Herzlich Willkommen bei der Sektion Radsport

RTF Rathenow: "Zwischen Elbe und Havel"


Die Tour nach Rathenow war lange geplant, die positiven Eindrücke des letzten Jahres gaben den Ausschlag, diese RTF fest in den Terminkalender zu integrieren.
Mit sieben Teilnehmern (Katrin, Martina, Jörn, Arne, Werner, Gert und Jens), fuhren wir mit dem gesponserten Kleinbus der HANSE - Klinikum Stralsund, nach Rathenow.
Bereits um 05:00 Uhr stiegen alle zu, leichter Regen begleitet die Tour.


Unsere Hoffnung klammerte sich an der Voraussage: "Zehn Prozent Regenwahrscheinlichkeit an diesem Tag".
Um 09:00 Uhr erfolgte bereits der Start und um 08:30 Uhr kamen wir gerade noch rechtzeitig an. Die Leckereien, wie Kuchen, Kaffe und Brötchen konnten wir erst einmal vergessen!
Schnell die Anmeldung vollzogen, umziehen und dem Feld hinterher gefahren, denn der Start erfolgte pünktlich.
Zum Glück wurde das Fahrerfeld wieder gemächlich mit Polizeibegleitung aus der Stadt eskortiert, so dass wir das Feld gerade noch vor dem eigentlichen Antritt erreicht haben.
Der Wind kam sehr stürmisch aus Richtung West und so bildeten sich auch schnell Gruppen, die in der Regel auch weiterhin zusammenblieben.
Wir hatten uns vorgenommen, als Team zusammenzubleiben um die Tour zu genießen.
Jörn hatte sich die 150 Km Strecke vorgenommen und war mit einem 36er Schnitt erfolgreich, Respekt bei diesem Wind!
Katrin und Martina fuhren die 72er Strecke und Arne, Gert, Werner und Jens die 105er Strecke. Bis zur Streckenteilung blieben alle sechs zunächst zusammen danach ging es in der kleineren Gruppe über die restliche Distanz, bis ins Ziel.
Die Verpflegungspunkte waren super ausgerichtet, Bananen, Rosinenbrot, Schmalzstullen etc., was will man mehr!
Durch ständig wechselnde Führungsarbeit aller Teilnehmer, war die Tour angenehm zu fahren und im Zielbereich eine entsprechend gute Stimmung, das wichtigste aber wahr, es regnete nicht!!!
Nun konnten wir aber auf das reichhaltige Buffet zugreifen, selbst der leckere Nudelsalat war wieder vorhanden. Die Helfer um Hanne und Udo(siehe Fotos die beiden in blauem T-Shirt) waren wieder mit Leib und Seele dabei, dafür an alle Helfer unseren herzlichen Dank.
Leider war der Veranstalter mit der diesjährigen Teilnehmerzahl nicht so zufrieden.
An unserem Tag waren wohl nur ca. 130 Teilnehmer die Tour gefahren und am Tag zuvor um die 90 Teilnehmer. Regen und Sturm am Sonnabend, hielten wohl viele Teilnehmer von einem Start zurück.
Neben der kleinen Zielparty, gab es dann noch eine schöne Überraschung, wir erhielten einen Pokal für das zweitstärkste Team auf der Tour.
Das wurde von allen dann im Nachgang ausgiebig gefeiert, denn so ein Pokal gibt es nicht alle Tage!
Die gute Stimmung war noch auf der Heimreise gegenwärtig und im nächsten Jahr sind wir wieder am Start.
(06.09.2009, Gert Friedel)