Die auf der ordentlichen Mitgliederversammlung am 01.03.2018 beschlossene, aktualisierte Finanzordnung findet unter Dokumente.


Herzlich Willkommen bei der Sektion Radsport

Vattenfall Cyclassics 2009


Am 16.08.09 war auch ich bei Europas größtem Jedermannrennen in Hamburg dabei. Ich weiß, dass Karl, Nils,Jan und Sohn ebenfalls die 100 km fuhren. Gemeinsam mit meinem Sohn und wohl 1000 Fahrern startete ich im Block "S" über 100 km. Nach langer Wartezeit wurde unser Block endlich gegen 09:20 Uhr zum Start freigegeben. Leider bekamen wir von der Startatmosphäre in dem letzten Block nichts mit. Keine Lautsprecher heizten für uns "S"-Starter die Stimmung an. Das habe ich in Berlin beim "Veleton" ganz anders erlebt. Entgegen der Prognose hatten wir bis auf den kräftigen Wind - wie fast immer von vorne oder der Kante - gutes Wetter.

Etwa 20 000 Teilnehmer!!! So viele aktive Radsportfans habe ich noch nie gesehen. Mit ein wenig zuviel Respekt ging ich das Rennen an, auch weil ich mir das Höhenprofil angesehen hatte. Endlos scheinend zog sich das Fahrerfeld wie ein Lindwurm auf gutem Fahrbahnbelag dahin. Bei Kilometer 45 flog mir eine auf den Asphalt aufprallende Luftpumpe eines Vordermannes ohne Folgen an die Brust. Ansonsten blieb ich vom Pech verschont. Leid taten mir die vielen verunglückten Fahrer und die "Pechvögel", denen noch kurz vorm Ziel der Schlauch platzte. Mich behinderte nur mein Tachokabel, das ständig klappernd gegen die Speichen schlug und drohte, sich zu verfangen.
In den Dörfern herrschte ebenso wie an den Anstiegen viel Zuschauerbegeisterung. Volksfeststimmung überall! Echte Radsportbegeisterung in Deutschland gibt es also doch. Wir dopen ja auch nur mit Magnesium. Bald sah ich meinen Sohn nicht mehr, der seinem "Alten" davon fuhr. So muss es ja auch sein!
Die große Mehrheit fuhr sehr diszipliniert und rücksichtsvoll, nahm es locker und nicht verbissen. Doch gab es einige, denen wohl die "sittliche Reife" zum anständigen Fahren fehlt. Da wird gedrängelt, bei 40-Sachen aufgelegt und so in der Abfahrt trotz dichtem Fahrerfeld reingetreten, weil denen 65 km/h nicht ausreichen, als ginge es um den Sieg in einem Profirennen. Na ja, bei einer solchen Massenveranstaltung muss man mit verschiedenen "Kunden" rechnen. Für mich waren die Überfahrt über die mächtige Köhlbrandbrücke und die Zieleinfahrt in der von Tausenden Zuschauern gesäumten Mönckebergstraße beeindruckend. Mit meiner Durchschnittsgeschwindigkeit von 34,2 km/h bin ich zufrieden. Mal sehen, welcher Starblock 2010 auf mich wartet. Heute meldete die "OZ" das gemeinsame Mannschaftsauftreten von 8 Stralsundern bei den Cyclassics.
Mein Vorschlag: Wir könnten ja mal darüber nachdenken, ob wir nicht im kommenden Jahr zum Berliner und Hamburger Rennen geschlossen anrücken.

Sport frei!
(16.08.2009, Christian Brandenburg)