Die auf der ordentlichen Mitgliederversammlung am 01.03.2018 beschlossene, aktualisierte Finanzordnung findet unter Dokumente.


Herzlich Willkommen bei der Sektion Radsport

RTF Lohbrügge


Es sollte ein schöner RTF - Tag werden, mit Vorfreude machten sich Katrin, Martina, Gert, Jan und Robert auf den Weg nach Lohbrügge, bei Hamburg.
Robert hat sich kurzfristig zu uns gesellt und so konnten wir ihn noch vor der RTF kennen lernen, Robert war gerade in seiner alten Heimat Stralsund zu Besuch.
05:30 Uhr ging es los, um 07:15 Uhr waren wir vor Ort und konnten uns einen der begehrten Parkplätze aussuchen.
Die Anmeldung war auch schon besetzt und Schnittchen sowie Kaffee, gab es zur Stärkung reichlich.
Zusehens füllte sich die Schule, denn so ca. 1000 Fahrer waren geplant.


Wir trafen alte bekannte, wie Helmuth (Helmuts - Fahrradseiten) und "mad.mat" aus dem Forum. Ein gutes Gefühl, nicht ganz fremd zu sein.
Um neun Uhr erfolgte der Start, immer in Gruppen von ca. 50 Fahrern, machten sich auf den sonnigen Weg zwischen Hamburg - Lübeck und Trittau.
Diese Gruppenstarts erwiesen sich wieder als sinnvoll, denn dadurch streckte sich das Fahrerfeld von vornherein in die Länge und die Unfallgefahr minimiert sich.
Gerade durch die zunächst vielen Ampeln und Ortschaften, wurde eine Raserei unterbunden, man konnte sich so ruhig einfahren und seine Gruppe fnden.

Martina hat sich gleich Robert angeschlossen (Martina behauptet es war umgekehrt), was sich als ein super Team herausstellte, beide fuhren die 80ger Strecke.
Katrin, Gert und Jan waren als Team auf der 112er Runde unterwegs.
Es gab auch noch die Möglichkeit einer 50er oder 150er Runde zu fahren, insgesamt waren
4 Verpflegungspunkte besetzt.
Die Helfer hatten dieses Jahr alle Mühe, dem Ansturm gerecht zu werden, von Ausruhen konnte wohl keine Rede sein, denn permanent rollten die Teilnehmer in den Verpflegungspunkt.
Belegte Brote, Bananen, Riegel, Rosinenbrot (leider nur am K2!!!)
Tee usw. ließen den gefürchteten Hunger -Ast nicht aufkommen.
Der Wind stand dieses Mal günstig, es rollte super und eine "36" stand öfter Mal auf dem Tacho.
Am K4, erwartete uns "Radsanne", Sie bewirtete uns mit kleinen Lachsschnittchen, die wir genüsslich verputzten, nochmals vielen Dank.
Dort trafen wir dann auch wieder auf Helmut und machten mit allen noch einen kleinen Schwatz, dann ging es auf die letzten 30 Km. Die Sonne war erbarmungslos und das Thermometer zeigte 30 Grad, zum Glück ging es oftmals durch den schönen Sachsenwald.
Helmuth hatte sich uns angeschlossen und so fuhren wir gemeinsam durch das "Alte Land" was als Gemüse- und Obstanbaugebiet bekannt ist.
Weiter ging es auf dem Deich an der Elbmarsch vorbei.
Helmuth bewies sich als super Touristenführer und machte uns auf die Sehenswürdigkeiten und die Geschichte der Landstriche aufmerksam, so verging die Zeit wie im Fluge.
Gemeinsam hatten dann alle das Ziel erreicht, eine 30er Durchschnittsgeschwindigkeit ließ uns lächeln, aber auch eine schöne Fahrt in der Gruppe war ein zufriedenes Gefühl!
Nun ging es erst einmal zum Duschen und dann wurde sich gestärkt.
Leider war im Zielbereich das Bier schon verkauft, aber Kaffee, Cola usw., sowie Kuchen und Würstchen waren noch zu haben.
Rundum eine gelungene Veranstaltung mit einer großen logistischen Herausforderung.
Wir haben nette Leute kennengelernt, die Natur genossen und haben Lohbrügge für 2010 im Programm.
(09.08.2009, Gert Friedel)