Die auf der ordentlichen Mitgliederversammlung am 01.03.2018 beschlossene, aktualisierte Finanzordnung findet unter Dokumente.


Herzlich Willkommen bei der Sektion Radsport

Skoda Velothon Berlin


Berlin! Berlin! Berlin!

Wir waren am Sonntag, 25.05.08 dabei - beim "Skoda Velothon Berlin" - einem Jedermann-Rennen mit 10225 Teilnehmern durch die City der Hauptstadt. Die Organisation war perfekt! 250 000 feuerten uns lautstark an.
Am Sonnabend 13:00 Uhr starteten wir mit einem Kleintransporter in Richtung Berlin. Karl hatte alles super organisiert. Im "Karstadt" am Bahnhof Zoo holten wir am Abend unsere Startnummern und bekamen den Startbeutel mit Transponder und Infos sowie kleinen Erinnerungsstücken.


Alles lief wie ein Länderspiel! Am Sonntag erwartete uns gutes Rennwetter, um die 20 Grad und Sonnenschein, aber Windstärke 4 bis 5. Wir nahmen eine Stunde vor dem Start in unserem Startblock in der "Straße des 17 Juni" in der Nähe der Siegessäule Aufstellung. Dann ging es gegen 09:30 Uhr mit dem Start und der Durchfahrt durch das Brandenburger Tor auf die Strecke, zunächst "Unter den Linden" entlang in Richtung Osten. Einige Streckenhighlights waren: Gedächtniskirche, Kurfürstendamm, Gendarmenmarkt, Potsdamer Platz, Oberbaumbrücke, Schloss Charlottenburg, East Side Gallery, Frankfurter Allee, Karl-Marx-Allee und Alexanderplatz. Davon nahmen wir einige Sehenswürdigkeiten nicht wahr, weil wir gerade anders als mit einer Stadtrundfahrt beschäftigt waren. Schließlich wollten wir unseren Vorderleuten nicht "aufbrettern".
Erst im Mai konnten wir mit einem vorsichtigen Training in die Saison gehen. Wir saßen also erst 3 Wochen auf dem Rad und hatten unsere Bedenken. Deshalb war unsere Entscheidung die 60 Km und nicht die 105 km Strecke zu fahren auch richtig. In der Seniorengruppe 3 ist das ja auch nicht so verkehrt. Außerdem fuhren wir uns nicht kaputt, da wir entspannt nach Hause fahren wollten und am nächsten Tag die Arbeit auf uns wartete.
Wir wollten gesund ankommen und nicht vom Besenwagen eingesammelt werden. Die ersten Kilometer in der Masse fuhren wir uns mit um die 32 Km/h frei; dann zog das Tempo aber empfindlich an, und schon bald zeigte der Tacho nicht selten einen Wert über 40 an. Die vielen Kurven des Stadtkurses erforderten immer wieder starkes Bremsen und kräftige Antritte, um kein Loch reißen zu lassen. Als Belohnung gab es keine nennenswerten Anstiege und oft Windschutz in den "Straßenschluchten der Megametropole".
Wie es uns gelang, bei den Massen fast ständig zusammen zu bleiben und auch noch die Ziellinie in der "Straße des 17.Juni" gemeinsam zu überfahren, ist uns ein Rätsel.
Im Internet kann nachgelesen werden, welches Ergebnis wir erreichten, also jetzt raus mit der Sprache: 35,4 Km/h Durchschnitt V. Damit landeten wir gut im ersten Viertel der Teilnehmer unserer Altersklasse. Wir sind zufrieden, wären es auch mit einem 30er Schnitt gewesen. Ein tolles Erlebnis bleibt uns in Erinnerung!
Hoffentlich gibt es ein 2. Velothon Berlin und Ihr seid dabei, zumal Ihr Euch damit eine Reservierung für das Hamburger Rennen sichert.

Es grüßen Euch Karl und Christian!

(25.05.2008, Gert Friedel)