Das diesjährige Sommerfest findet
am 31.08.2018 um 18:00 Uhr
im Bürgergarten statt.


Herzlich Willkommen bei der Sektion Radsport

Frühjahrstour


Nach dem langen Winter wollten wir am 13.04. endlich die Saison mit der alljährlichen Frühjahrstour eröffnen. Als Organisatoren für die Tour hatten sich in diesem Jahr Gerd Riedel und Wolf Thormeier bereit erklärt, für unser leibliches Wohl (Kuchenbuffett!!) sorgten Steffi und Siegfried.

Am Samstag morgen trafen wir uns alle am Rügendammbahnhof. Gerd hatte mit seinem Versprechen von Sonnenschein zahlreiche Teilnehmer angelockt. Dass er für uns jedoch etwas ganz anderes vorbereitet hatte, konnten wir zu diesem Zeitpunkt schon erahnen, denn wer noch keine Regensachen angezogen hatte kam schon recht durchnässt am Treffpunkt an.


Während Gerd die Strecke vorstellte, wurde auch schon der erste Kuchen vertilgt. Dann ging es gutgelaunt in Richtung Stahlbrode mit Gerd und Wolf in gelben Warnwesten als Führungs- und Schlussfahrer. Aus der Stadt heraus fuhren wir erst ein Stück Radweg, dann die Greifswalder Chaussee entlang um auf die alte B96 zu kommen. Dieses Kopfsteinpflaster allein ist ja schon eine Herausforderung, Gerd und Wolf hatten heute aber extra noch für ein paar kleine Schneewehen auf der Straße gesorgt, damit es uns nicht zu langweilig wird.

In Stahlbrode angekommen, war nicht nur das Heringsfest in vollem Gange, auch Steffi und Siggi waren mit dem Essen auf Rädern schon da. Mittlerweile hatte es aufgehört zu regnen und wir konnten schön im Trocknen darum kümmern, dass Kaffee, Tee und Kuchen alle werden. Auch einen gesunden Kräutermix in kleinen Flaschen abgefüllt haben wir zur Stärkung zu uns genommen.

Seit gestern hat auch die Fähre ihren Betrieb wieder aufgenommen. Welch ein Glück für uns: Wir brauchten also nicht nach Rügen rüber schwimmen, sondern hatten noch eine schöne 'Dampferfahrt'. Auf der Insel fuhren wir schön gesittet auf Radweg und Straße bis zum neu angelegten Hafen in Puddemin, hier warteten Steffi und Siggi schon wieder auf uns. Irgendwann zwischen Kaffee und Kuchen fing es auch wieder an zu regnen.

Auf der Weiterfahrt Richtung Grahlefähr wurde es dann naß von oben und unten, denn auch hier waren für uns ein paar besondere Abenteuer eingebaut worden. Neben Matsch und Pfützen auf den Feldwegen standen auch ein paar größere Schneewehen auf dem Programm, durch die wir teilweise schoben, manchmal aber die Räder auch daran vorbei getragen haben. Hätten wir doch die Skier nochmal rausholen sollen?
Wirklich Herrlich so eine Matschtour...Bei schönem Wetter kann ja jeder. Als wir an der Rügenbrücke ankamen, waren wir nebst Fahrrädern total verdreckt und gaben für die vielen Angler sicherlich ein lustiges Bild ab. (Wie kann man eigentlich bei so einem Wetter angeln gehen??)

Wirklich beachtlich war, dass niemand über den Regen gemeckert hat. Alle hatten trotz (oder gerade wegen?) des Wetters einen riesen Spaß an der Tour.
Vielen Dank an die beiden Organisatoren und die Verpflegungscrew für diese abenteuerliche Tour. Das mit den Schneewehen habt ihr wirklich gut geplant, ich glaub ja immernoch, dass ihr den Schnee nochmal extra für uns dort hin gefahren habt.
(14.04.2013, Katrin Brunk)