Das diesjährige Sommerfest findet
am 31.08.2018 um 18:00 Uhr
im Bürgergarten statt.


Herzlich Willkommen bei der Sektion Radsport

Rügen-Rund


150 Radfahrer starteten am 04.06.2011 zur fünften Rügen-Rund in vier verschiedenen Gruppen: 125 KM, 155 KM, 2x195 KM
Neben einer größeren Gruppe dänischer Fahrer waren auch wir vom SV HK zahlreich vertreten (Martina, Jens F., Christian, Arne, Bärbel, Peter, Fred, Niels, Robert, Gerd, Wolf, Jörn, Katrin). Martina, Jens, Christian und ich hatten uns die `kleine` Runde ausgesucht. Gefahren wurde im geschlossenen Verband, angeführt von Radfahrern vom RSV Rügen-Rund und der Polizei, wodurch wir immer freie Fahrt und wenig nörgelnde Autofahrer hatten. Den Abschluss bildete der Besenwagen.


Sommerliche Temperaturen und fast Windstille sorgten für lockere Muskeln und gute Laune in der Gruppe.
Unsere Strecke führte sehr zu unserer Freude von Binz über Mukran und Sagard nach Bobbin. Anders als bei der Tour im Oktober durften wir den "gefürchteten Bobbiner Berg" diesmal nämlich runter fahren und konnten vorher bei einem kurzen Stopp sogar noch die Aussicht bis zum Kap Arkona genießen. Weiter ging's über die Schaabe bis zum Kap Arkona und dann die Kapstraße mit Rückenwind und hohen Geschwindigkeiten bis nach Dranske- welch ein Genuss. Hier erwartete uns neben einem Depot auch ein herrlicher Ausblick auf die Insel Hiddensee. Nach einer kurzen Stärkung riefen unsere Gruppenführer auch schon zur Weiterfahrt bis zur Wittower Fähre auf. Die Fähre wieder verlassen fuhren wir über Trent vorbei an Ralswiek zurück zur B96 um dann in Lietzow das nächste Depot zu erreichen. Auch hier bot sich uns natürlich wieder ein super Ausblick. Für die nächsten Kilometer bis nach Mukran hieß es nochmal Kräfte mobilisieren oder geschickt im Windschatten fahren (am Besten natürlich Beides!), denn der Wind hatte jetzt doch aufgefrischt und kam natürlich von vorn. Die letzten Kilometer zurück nach Binz rollten dann nochmal fast von allein. Im Ziel erhielten alle Teilnehmer Urkunde, Medaille und ein T-Shirt.
Bei Bockwurst und Bier warteten wir auf die Ankunft der anderen Gruppen, deren Strecken noch weiter bis nach Samtens und Putbus gingen. Alle von uns erreichten heil und zufrieden das Ziel. Jens und Jörn hatten noch nicht genug und haben sich auf dem Rad auf den Weg nach Stralsund gemacht.
Fazit: Schöne Strecke mit tollen Ausblicken, tolle Gruppe mit netten Leuten und super Gruppenführern und natürlich das beste Wetter seit Beginn der Radsaison.
(04.06.2011, Frank Schlicht)