Aufgrund der anhaltenden Corona-Einschränkungen kann die Mitgliederversammlung nicht wie geplant durchgeführt werden.

Im Schreiben des Vorstandes findet ihr alle Informationen.

Der Vorstand

Herzlich Willkommen bei der Sektion Radsport

Abradeln 2020


Die Radsaison 2020 werden wir so schnell nicht vergessen, denn der Pandemie fielen viele Radveranstaltungen zum Opfer. Trotzdem trainierten wir einzeln oder in Gruppen fleißig weiter und schließlich nahmen einige unserer Radsportler doch noch an zentralen Veranstaltungen teil (z.B. Hanse-Tour-Sonnenschein, Ostsee-Rad-Klassik). Aber auch unsere Radsportgruppe konnte am 29. August die Frühjahrstour und am 12. September das Einzelzeitfahren nachholen; viele unserer Mitglieder waren dabei.

Da im vergangenen Jahr das Abradeln als letzte Aktivität der Saison gut angenommen wurde, wollten wir uns auch in diesem Jahr zum Abradeln am 31. Oktober treffen. Obwohl die Wetteraussichten ziemlich trübe waren, starteten 13 Mitglieder unseres Radsportteams optimistisch um 10.00 Uhr ab Schwedenschanze zur gemeinsamen Abschlußrunde der diesjährigen Radsaison. Auf bekannten Wegen über Zühlendorf erreichten wir mit moderaten Tempo nach zwei Stunden den schönen Kulturort Starkow. Und siehe da, der Himmel klarte unterwegs auf und die Sonne erwärmte die Radler. Im Garten der Backsteinscheune machten wir Pause und stärkten uns mit Würstchen oder Kuchen, manche mochten beides.

In Kenz füllten wir unsere Trinkflaschen mit dem Wasser des „Wunderbrunnens“ und besuchten die schöne Dorfkirche, denn schließlich war heute Reformationstag. Da das Wetter sehr angenehm war, schauten wir uns auch im Hafengelände in Dabitz um, dort hat sich ja in den letzten zwei Jahren viel getan. Nun ging es entlang dem Boddenradweg wieder Richtung Stralsund, alle Radler waren noch gut drauf, sodass der längere Weg über Klausdorf gewählt wurde. Nun wurde es auch Zeit, denn ab 16.00 Uhr wurde es dämmrig. An der Schwedenschanze war das Ende unserer Tour erreicht, 85 km stand auf dem Tacho; für Fred, der in Devin wohnt, werden es aber fast 100 km! Vielen Dank an „Tempomat“ Gerd, der die Gruppe wieder souverän angeführt hat.

Fazit:

- Das Abradeln jeweils am 31.10 sollte in unserer Radsportgruppe zur Tradition werden. Diese Tour am Ende der Radsportsaison gibt nochmal Gelegenheit unsere schöne Heimat gemeinsam zu genießen und die Radsportereignisse der Saison zu kommentieren.
- Gemeinsame Radtouren fördern das Zusammengehörigkeitsgefühl der Radsportler.
- Für das Jahr 2021 wünschen wir, dass wieder zahlreiche offizielle Radsport-Events stattfinden. Bekämpfen wir gemeinsam das Coronavirus!
(31.10.2020, Peter Arnold)