Aufgrund der anhaltenden Corona-Einschränkungen kann die Mitgliederversammlung nicht wie geplant durchgeführt werden.

Im Schreiben des Vorstandes findet ihr alle Informationen.

Der Vorstand

Herzlich Willkommen bei der Sektion Radsport

Hanse-Tour Sonnenschein 2020


Vom Mittwoch, 2.9. bis Samstag, 5.9.2020 waren 10 Mitglieder des SV HANSE-Klinikum Stralsund (Katrin B., Bärbel K., Peter A., Gerd R., Reiner W., Denis H., Michael H., Wolf T., Siegfried S. und Dirk F.) bei der 24. Hanse-Tour Sonnenschein dabei.
Die Tour ist eine Spendensammelaktion zu Gunsten schwer kranker Kinder. Ein großer Teil der Spenden geht an das SAPV-Team „Mike Möwenherz“ (Link: https://mike-moewenherz.med.uni-rostock.de/). Das Team ermöglicht eine ambulante Palliativversorgung von Kindern und Jugendlichen in Mecklenburg-Vorpommern. Weitere Teile der Spenden gehen an Einrichtungen wie Kinderkrankenhäuser und Kinderpflegeeinrichtungen. Nachzulesen ist das auf der Website der Hanse-Tour Sonnenschein (Link: https://www.sonnenscheintour.de/).


Mittwoch früh machten wir uns auf den Weg nach Rostock. Um 8:00 Uhr startete die Tour beim Gebäude der Ostsee-Sparkasse. Nach 4km war dann schon der erste Tourstop auf dem Parkplatz von Grönfingers. Dann ging es weiter über Tessin, Gnoien, Tribsees und einem kurzen Zwischenstopp in Steinhagen zum Alten Markt in Stralsund. Hier wurden wir Stralsunder von unseren Vereinsmitgliedern empfangen. Weiter ging es zur Marinetechnikschule in Parow, wo die Nicht-Stralsunder ihre Übernachtung in 2 Sporthallen bzw. mitgebrachten Zelten hatten. Einige Nicht-Stralsunder hatten auch Pensionszimmer gebucht. Ist nun mal nicht jedermanns Sache, mit Ohropax in einer Sporthalle zu schlafen. Die erste Tagesstrecke mit 111km war geschafft.
Donnerstag wieder pünktlich um 8:00 Uhr starteten wir zu einer Rügen-Runde. Erster Tourstop war wie 2017 in Puddemin. Danach fuhren wir über Zirkow, Sassnitz, Ralswiek und Gingst nach Altefähr. Hier konnte man die MTS in Parow schon sehen, aber zum Rüber schwimmen entschied sich dann doch keiner. So fuhren wir dann die 15km bis zur MTS doch mit dem Fahrrad. Die Tagesstrecke war 144km. Abends gab es dann in der MTS einen Grillabend und ein Frei-Ziel-Bier.
Freitag folgte die längste Tagesfahrt mit 146km. Sie führte uns über das Aufwachpflaster der alten B96 bis Brandshagen. Dann durften wir auf der asphaltierten B105 weiter zu unserem ersten Tourstop nach Reinberg fahren. Von hier ging es über Greifswald, Jarmen und Poggendorf nach Wittenhagen. Die Gemeinde hatte gleich ein ganzes Dorffest mit Festzelt organisiert. Nach Kaffee und Kuchen gab es für unsere strapazierten Muskeln eine Aerobic-Einheit. Da unsere verspannten Muskeln jetzt gut aufgelockert waren, schafften wir die letzten 25km zur MTS auch noch.
Sonnabend verpackten dann alle Nicht-Stralsunder ihr Reisegepäck im LKW, denn es folgte die letzte Tagestour über 134km zurück nach Rostock. Pünktlich zum Start um 8:00 Uhr fing es dann auch an zu regnen. Der erste Tourstop in Barth und der zweite Tourstop in Zingst wurden zu einer feuchten Angelegenheit. Danach kam aber die Sonne heraus, so dass die weiteren Stops in Wustrow, Ribnitz und Rövershagen sowie das Finale in Warnemünde wieder im Trockenen stattfanden.
Nach 535km ging die 24. Hanse-Tour Sonnenschein zu Ende. Mit 130.000 € ist eine Spendensumme zusammengekommen, die für die unter Corona-Bedingungen durchgeführte Tour ein riesiger Erfolg ist. Es bleibt das schöne Gefühl, durch den Einsatz aller an der Tour Beteiligten und der vielen Spender den Kindern, die einen so schweren Start ins Leben haben, wenigsten ein Bischen zu helfen.
(02.09.2020, Dirk Fülling)